Kooperationen  

Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Mit der Oldenburger Universität, insbesondere dem dortigen Institut für Musik, kooperiert das Sophie Drinker Institut seit seiner Gründung im Jahr 2001 auf verschiedene Weise.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Instituts werden in die Lehre der Universität eingebracht. Dies geschieht u. a. durch Lehraufträge an MitarbeiterInnen des Instituts. Das Sophie Drinker Institut fördert diese Tätigkeiten, z. T. auch durch das Bereitstellen von Arbeitskapazitäten. Daneben werden Studienarbeiten, die in den Bereich der musikwissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung fallen, im Sophie Drinker Institut durch Beratung und Bereitstellung von Literatur unterstützt.

Auch in der Forschung arbeitet das Institut eng mit der Carl von Ossietzky Universität zusammen. Es übernimmt Forschungsaufgaben im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung, die die Universität nicht in gleicher Weise und im gleichen Umfang durchführen kann. Im Gegenzug unterstützt die Universität MitarbeiterInnen des Sophie Drinker Instituts im Rahmen von Promotions- und Habilitationsvorhaben.

Ein wesentlicher Aspekt der Zusammenarbeit ist auch die Vernetzung der Bibliotheksbestände (siehe auch „Bibliothek“). Die Bestände des Sophie Drinker Instituts werden von der Universitätsbibliothek katalogisiert und als Sonderstandort des Bibliotheks- und Informationssystems der Universität Oldenburg in den Katalogdatenbanken ausgewiesen. Die Institutsbibliothek stellt der Universität für die Handapparate von Lehrveranstaltungen Werke zur Verfügung, damit diese den Studierenden zeitweise direkt am Studienort zugänglich gemacht werden können.

 

Weiterführende Links

www.uni-oldenburg.de
Homepage der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg