Europäische Instrumentalistinnen
des 18. und 19. Jahrhunderts

 

Gunning, Nella, Petronella, (Adriana)

* 1876 in Amsterdam, Sterbedaten unbekannt (nach 1935), Violinistin und Violinlehrerin. Ihre Ausbildung erhielt sie am Konservatorium in Amsterdam bei dem David-Schüler Josef Hubert Cramer (1844–1899), in Brüssel bei César Thomson (1857–1931) und wiederum in Amsterdam bei Carl Flesch (1873–1944). Ihre Konzerttätigkeit begann noch während des Studiums 1896 und erstreckte sich über 40 Jahre bis 1935. Sie konzentrierte sich auf den niederländischen Raum; Reisen führten Nella Gunning 1905 und 1912 nach Berlin und 1908 nach London. Neben einigen solistischen Auftritten mit Orchestern in Utrecht, Arnhem und Groningen, bei denen sie Violinkonzerte von Joh. Seb. Bach, Mozart und Elisabeth Kuyper aufführte, war sie vor allem kammermusikalisch in verschiedenen Formationen tätig. Mit der Pianistin Marie Landré sind zwischen 1899 und 1921 zahlreiche gemeinsame Konzerte belegt, meist mit wechselnden Sängerinnen und Sängern. 1902 gründete Nella Gunning mit der Pianistin Nora Boas und der Violoncellistin Betsy Schultze das „Haagsch Dames-Trio“, das 1906 mit der Violoncellistin Kato van der Hoeven fortgeführt wurde. Zwischen 1908 und 1913 traten Nella Gunning und Kato van der Hoeven mit der Pianistin Fanny Gelbart als „Amsterdamsch Trio“ in zahlreichen niederländischen Orten auf, im Nov. 1908 mit der Pianistin Johanna Heymann auch in London. Bei der Aufführung von Elisabeth Kuypers Festkantate für Frauenchor, Soli, Deklamation und Orchester am 30. Sept. 1913 in Amsterdam wirkte sie zusammen mit Kato van der Hoeven im „semiprofessionellen Frauenorchester“ (Winterfeldt, S. 228) mit. Eine letzte Phase intensiver Konzerttätigkeit ist zwischen 1916 und 1918 mit dem Pianisten Hans Franco-Mendes nachweisbar.

Das Solo-Repertoire von Nella Gunning erstreckte sich von italienischen Meistern wie Corelli, Tommaso Vitali, Vivaldi und Locatelli über Rameau, Joh. Seb. Bach und Händel bis zu KomponistInnen des 19. und 20. Jahrhunderts (Franck, Bargiel, Brahms, Wieniawski, Sinding, Kuyper). Mit den Trio-Formationen kamen Werke von Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Saint-Saëns, Rubinstein, Brahms und Dvořák zur Aufführung.

Neben ihrer Konzerttätigkeit wirkte Nella Gunning als Violinlehrerin. Im „Muzikaal Nederland“ aus dem Jahr 1913 heißt es, sie sei Lehrerin „in het muziek-instituut te Leiden“ (Muzikaal Nederland, S. 62). Bis 1935 finden sich im Amsterdamer „Algemeen Handelsblad“ Annoncen, in denen sie Geigen- und Kammermusikunterricht anbietet.

 

LITERATUR (Auswahl)

Algemeen Handelsblad [Amsterdam] 1897, 17. Nov.; 1899, 2., 15. Nov.; 1901, 28. Aug., 15. Dez.; 1902, 15. Dez.; 1903, 19. Nov.; 1905, 5. Jan., 24., 29. Mai; 1906, 18. Juni, 10., 11. Aug., 24., 25. Sept.; 1908, 19. Mai, 12. Nov.; 1909, 30. Okt., 9. Nov.; 1910, 5., 11. Jan., 1. März; 1911, 18. Jan., 2. Febr.; 1912, 6. Apr., 8. Nov., 4., 7., 9. Dez.; 1913, 15., 17. Juli, 27. Sept.; 1916, 2.,[nbsp]4. Jan., 2., 6. Febr., 17.[nbsp]Okt.; 1918, 2., 4., 7. Febr.; 1919, 3. Apr.; 1921, 18. Jan.; 1925, 22. Apr.; 1927, 2. Juli; 1928, 5. Sept.; 1930, 18. März; 1934, 7. Sept.; 1935, 2. Sept.

CaeciliaNL 1900, S. 16; 1902, S. 706; 1905, S. 36; 1906, S. 325; 1909, S. 120, 171, 516; 1910, S. 125; 1912, S. 417; 1916, S. 3152, 248, 293

The Cremona 1908, S. 150f.

De Gooi- en Eemlander [Hilversum] 1896, 12., 19. Dez.; 1897, 2. Okt.; 1902, 5. Febr.; 1921, 19. Jan.

De Kunst 1909, NP; 1910, S. 6; 1913, S. 538, 661; 1918, S. 228, 241

Middelburgsche Courant [Goes] 17. Jan. 1900

Die Musik 1911/12 III, S. 183

Nieuwe Rotterdamsche Courant 7. Febr. 1918

Het Nieuws van den Dag. Kleine Courant  [Amsterdam] 1899, 13., 16. Nov.; 1901, 10., 12., 13., 14., 17. Dez.; 1902, 22. Mai, 2. Okt., 13., 15. Dez.; 1903, 20., 21. Apr., 2. Sept., 18. Nov.; 1905, 3. Jan., 30. Mai, 5. Aug., 14. Dez.; 1906, 8. Nov.; 1908, 15. Jan., 20. Mai, 18. Nov.; 1909, 4., 6., 9. Nov.; 1910, 5., 8. Jan., 22., 24. Febr., 3. März, 5. Dez.; 1911, 26., 31. Jan., 2. Febr., 14., 27. Nov.; 1912, 8., 27. Nov., 4., 7., 11. Dez.; 1913, 29. Sept., 22. Dez.; 1914, 29. Okt.

Op de hoogte 1905, S. 375

Rotterdamsch Nieuwsblad 1899, 1. Dez.; 1903, 17. Okt.; 1907, 10. Dez.; 1912, 26. Nov.

De Tijd. Godsdienstig-staatkundig Dagblad [’s-Hertogenbosch] 7. Febr. 1916

J. H. Letzer, Muzikaal Nederland 18501910, Utrecht 21913.

Susanne Winterfeldt, „Elisabeth Kuyper (1877–1968). Eine holländische Dirigentin und Komponistin in Berlin“, in: Komponistinnen in Berlin, hrsg. von Bettina Brand [u. a.], Berlin 1987, S. 219–242.

 

FH

 

© 2013 Freia Hoffmann