Europäische Instrumentalistinnen
des 18. und 19. Jahrhunderts

 

Rummel, Josephine

* 12. Mai 1812 in Manzanares in Spanien, † 19. Dez. 1877 in Wiesbaden, Pianistin und Klavierlehrerin. Ihr Vater war der Pianist, Klarinettist, Komponist und Dirigent Christian (Franz Ludwig Friedrich Alexander) Rummel (1787–1849), ihre Mutter Maria Carmen del Gonzales (1792–1857). Sie war die Älteste von fünf Geschwistern. Josephine erhielt – ebenso wie ihre Brüder Joseph (1818–1880) und August (1824–1886) sowie  ihre Schwester Franziska (1821–1888), die später Sängerin wurde – vom Vater Klavierunterricht. Sie hatte einen guten Ruf als Pianistin durch Auftritte in Deutschland und im Ausland. Später war sie Hofpianistin und Lehrerin in Wiesbaden. Zu ihrem Repertoire gehörte das Klavierkonzert Nr. 3 op. 89 in h-Moll von Johann Nepomuk Hummel. Ihr Vater Christian Rummel widmete ihr die Danse d’alegresse (sic) op. 49, und sie selbst gab vermutlich mit Karl Oberthür bei Ashdown & Parry in London ein Arrangement für Klavier und Harfe von Das Alpenhorn op. 18 von Heinrich Poch heraus. Die Zeitschrift „Signale für die musikalische Welt“ vermeldet 1878: „Am 19. Dec. [1877] starb (im Eisenbahnwagen zwischen Mainz und Wiesbaden) die ehedem geschätzte Pianistin Josephine Rummel“ (Signale 1878, S. 60).

 

WERKE

Charles Oberthur/J. Rummel, Proch’s from the Alp the Horn Resounding, Ashdown & Parry, London 1860.

 

LITERATUR

Frankfurter Konversationsblatt 1842, S. 404

MusW 1878, S. 47

Niederrheinische Musik-Zeitung 1854, S. 77

Signale 1878, S. 60

Grove 1, Grove 5 (beide Art. Rummel, Familie), MGG 1 (Art. Rummel, Christian), New Grove 1, MGG 2000, New Grove 2001 (alle Art. Rummel, Familie)

Bayerisches Musiker-Lexikon Online, http://www.bmlo.lmu.de/r0923, Zugriff 4. Jan. 2012.

A. Ehrlich [d. i. Albert Payne], Berühmte Klavierspieler der Vergangenheit und Gegenwart, Leipzig 1893.

 

AH/CF

 

© 2008 Freia Hoffmann