Europäische Instrumentalistinnen
des 18. und 19. Jahrhunderts

 

Schonz, Schanz, Karoline

* 1800 (Ort unbekannt), Sterbedaten unbekannt, österreichische Harfenistin. Sie war die Tochter eines Vergolders in Wien. Durch eine Krankheit verlor sie in ihrer Kindheit ihr Augenlicht. Sie erhielt Harfenunterricht bei der k. k. Hofharfenistin Josepha Müllner-Gollenhofer in Wien. Maria Theresia Paradis erteilte ihr einen auf die Bedürfnisse der Blinden abgestimmten Theorieunterricht. In den Jahren 1815 und 1816 wirkte sie bei öffentlichen Konzerten von Paradis’ Wiener Musikschule mit. Über ihren weiteren Lebensweg liegen zur Zeit keine Informationen vor.

 

LITERATUR

AmZ 1815, Sp. 505 f.

Wiener AmZ 1817, Sp. 265 f.

Schilling

Gustav Klemm, Die Frauen. Culturgeschichtliche Schilderungen des Zustandes und Einflusses der Frauen in den verschiedenen Zonen und Zeitaltern, 6 Bde., Bd. 5, Dresden 1858.

Marion Fürst, Maria Theresia Paradis. Mozarts berühmte Zeitgenossin (= Europäische Komponistinnen 4), Köln [u. a.] 2005.

 

HB

 

© 2007 Freia Hoffmann