Europäische Instrumentalistinnen
des 18. und 19. Jahrhunderts

 

Roe-Green, Fanny, Frances, geb. Roe

* 1842 in London, † 3. Mai 1911 in London, Organistin, Pianistin und Musiklehrerin. Ihr Vater war John Roe (1816–1884), Musiklehrer an der North London Collegiate School, an der auch Fanny Roe ab ihrem zehnten Lebensjahr ausgebildet wurde.

Bereits mit 14 Jahren wurde sie Organistin an St. James’s (Hampstead Road, London). Zwei Jahre später, 1858, gab sie diese Stelle zugunsten einer Anstellung an der St. Katharine’s Royal Collegiate Church (St. Katharine’s by the Tower) auf. Im Sept. gab die 20-Jährige im Rahmen der Londoner Weltausstellung  – neben Elizabeth Stirling die einzige bisher nachgewiesene Organistin der „Great Exhibition“ – drei Orgelkonzerte. Einer Ankündigung der „Times“ zufolge spielte sie ab dem 9. Okt. jeden Donnerstag auf der Walker-Orgel im Gebäude der Weltausstellung (The Times 9. Okt. 1862).

 

Fanny Roe um 1851.

 

Im Jahr 1864 heiratete die Organistin George Morgan Green (1841–1872). Zwei Jahre später brachte sie den Sohn John und 1867 die Tochter Ada Harriet zur Welt. Im Geburtsjahr des dritten Kindes, Charles Henry, 1872 starb ihr Ehemann. Grace Toplis betont in ihrem Nachruf, dass Fanny Roe-Green ihre Kinder nicht von reichen Freunden adoptieren ließ, sondern selbst als alleinerziehende Mutter für ihren Lebensunterhalt sorgte (Toplis 1911, S. 52). Als ein Jahr später ihre Mutter starb, zogen ihr Vater John Roe und dessen Schwester Harriett Roe (1810–?) in den Haushalt der Organistin. Im gleichen Jahr wurde ihr Vater pensioniert, und Fanny Roe-Green übernahm 1873 dessen Stelle als Lehrkraft für Musik an ihrer ehemaligen Schule.

In den Jahren 1873 bis 1891 berichten die englischen Zeitschriften immer wieder von Klavierkonzerten mit ihren Schülerinnen. Besondere Würdigung fand 1878 die Aufführung des Konzerts für 4 Klaviere und Streicher in a-Moll BWV 1065 von Joh. Seb. Bach: „We cannot but admire Mrs. Green’s courage and taste in producing (for the first time in England) Sebastian Bach’s Concerto for four pianos with stringed accompaniments; […] giving ample proof that Mrs. Green and her pupils have entered fully into the spirit of Bach“ (Musical Standard 1878 I, S. 398f.). Dass dies die erste Aufführung in England gewesen sein soll, wurde allerdings von einem Leser in der nächsten Ausgabe in Frage gestellt (vgl. Musical Standard 1878 II, S. 31f.). Spätestens ab 1882 nahm auch ihre Tochter Ada Green als Pianistin an den Konzerten teil.

1898 trat Fanny Roe-Green nach 40 Jahren von ihrer Stelle als Organistin an der St. Katharine’s Royal Collegiate Church zurück und erhielt als Pension bis zu ihrem Lebensende die Hälfte ihres Gehalts. Im Jahr 1903 gab sie wegen gesundheitlicher Probleme auch ihre Anstellung als Lehrerin an der North London Collegiate School auf, die nun in dritter Generation ihre Tochter Ada Green übernahm.

Neben ihrer Arbeit als Organistin und Musiklehrerin war Fanny Roe-Green auch als „Honorary Examiner for the Scholarships of the Royal College of Music“ (Toplis 1911, S. 52) tätig. Nach ihrem Tod bezeichnete die „Musical Times“ sie als „one of the most notable lady organists of her time and a brilliant pianist“ (MusT 1911, S. 468). Neben Elizabeth Stirling war Fanny Roe-Green eine der wenigen Organistinnen, denen es im 19. Jahrhundert gelang, sich einen Namen als Konzertorganistin zu machen; erst gegen Ende des Jahrhunderts kamen noch Theresa Beney und Emily Edroff hinzu.

 

Fanny Roe-Green 1891.

 

LITERATUR

Athenæum 1878 I, S. 837

Musical News 1891 I, S. 261

Musical Standard 1878 I, S. 398f., 434; 1878 II, S. 31, 32; 1880 I, S. 398; 1882 I, S. 369, 382, 398; 1883 I, S. 327

MusT 1882, S. 305; 1891, S. 321; 1895, S. 701; 1911, S. 468

MusW 1876, S. 330; 1878, S. 391

The Times 1861, 10. Mai; 1862, 9. Okt.

Annie E. Ridley, Frances Mary Buss and her Work for Education, London 1895.

Charles William Pearce, Notes on Old London City Churches, their Organs, Organists, and Musical Associations, London [1909].

Sophie Bryant, „In Memoriam. Frances Green“, in: Our Magazine (July 1911), S. 50.

Grace Toplis, „Recollection of Mrs. Green.“, in: Our Magazine (July 1911), S. 51–53.

Judith Barger, Elizabeth Stirling and the Musical Life of Female Organists in Nineteenth-Century England, Aldershot 2007.

 

Bildnachweis

Archiv der North London Collegiate School, mit freundlicher Genehmigung

 

Christine Fornoff

 

© 2011 Freia Hoffmann